Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Neuwahlen zum Bundespräsidium

Prof. Christian Höppner neuer Präsident des Deutschen Tonkünstlerverbandes  

„Wir müssen alle Kräfte bündeln!“ Kämpferisch trat Prof. Christian Höppner am Abend vor  der Bundestagswahl sein neues Amt als Präsident des Deutschen Tonkünstlerverbandes  (DTKV) an, nachdem der derzeitige Generalsekretär des Deutschen Musikrates auf der ersten  Nach-Corona-Versammlung der Bundesdelegierten in Mannheim mit großer  Stimmenmehrheit gewählt worden war. Höppner übernimmt das Amt von seinem Vorgänger  Cornelius Hauptmann (Baden-Württemberg) in einer für die Tonkunst nicht einfachen Zeit.  Es werde, so die Prognose des neuen Präsidenten, ab 2022 massive Um- und Abbrüche geben,  Schließungen und Kürzungen: „Ich wünsche mir deshalb einen Tonkünstlerverband, der sich  als gesellschaftspolitische Kraft versteht!“  

Ebenfalls neu im DTKV-Präsidium sind der Pianist und Hochschullehrer Prof. Hans-Peter  Stenzl (Baden-Württemberg) als 1. Vizepräsident sowie der Pianist, Festivalleiter und  Gründer der KleistMusikSchule in Frankfurt/Oder, Christian Seibert (Brandenburg) als  Schriftführer. Edmund Wächter (2.Vizepräsident) und Wilhelm Mixa (Schatzmeister), beide  aus dem Landesverband Bayern, wurden in ihren Ämtern bestätigt und komplettieren das  neue Präsidium.

 

DTKV Präsidium

Das neue Präsidium des Deutschen Tonkünstlerverbandes (von links): Schatzmeister Wilhelm  Mixa, Präsident Prof. Christian Höppner, 1. Vize Prof. Hans-Peter Stenzl und Schriftführer  Christian Seibert. Auf dem Foto fehlt 2. Vize Edmund Wächter, der frühzeitig abreisen  musste. Foto: Stephanie Schiller

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mi, 29. September 2021

Weitere Meldungen

DTKV fordert höhere Priorität für den Schutz der freischaffenden Musikerinnen und Musiker
PRESSEMITTEILUNG DTKV fordert höhere Priorität für den Schutz der freischaffenden Musikerinnen ...
Kulturverbände M-V fordern echte Perspektiven
Pressemitteilung 20.05.2021 Der letzte MV-Gipfel war für uns Kulturveranstalter*innen und ...